Wir schützen elektronische Patientendaten, blocken Ransomware ab und ermöglichen dabei die Einführung neuer Digitalprogramme

Medizinische Einrichtungen sind zentrale Ziele für Datenschutzverletzungen bzw. Angriffe mit Ransomware


Medizinische Einrichtungen sind eines der Hauptziele von Cyberangreifern

41 % aller Datenschutzverletzungen im Jahr 2017 betrafen medizinische Einrichtungen. Im Vergleich zu anderen Branchen entstehen im Gesundheitswesen die höchsten Kosten durch Datenschutzverletzungen. Die durch Verletzung der Datensicherheit sowie durch Arbeiten für die Einhaltung der DSGVO und anderer Datenschutzvorschriften verursachten Kosten steigen kontinuierlich stark an.

  • Gleichzeitig verfolgen Organisationen den weiteren Ausbau von Digitalprogrammen wie der Telemedizin, einem verbesserten Zugriff auf Geräte und Standorte durch medizinisches Personal für Behandlungen oder rechtzeitige Nachbehandlungen sowie interaktiver Behandlung und Selbstversorgung der Patienten.
  • Bedauerlicherweise konnten 51 % aller Praxen und Kliniken viele dieser Programme nach dem Auftreten unterschiedlicher Probleme – in der Hauptsache Sicherheitsbedenken – nicht weiterverfolgen, wie eine Studie der Analysegesellschaft IDC ergab. Dennoch prognostiziert die IDC, dass 60 % aller medizinischen Einrichtungen aufgrund der steigenden Erwartungen der Patienten die Optimierung digitaler Patientenbehandlung bis 2020 zu einer der drei wichtigsten strategischen Aufgaben erklären werden.“

  • Medizinische Einrichtungen müssen daran arbeiten, einen sicheren Zugriff auf eine größere Vielfalt von Geräten, wie tragbare Geräte für Patienten oder verschiedene Monitore und Diagnoseapparate, gewährleisten zu können. Die Möglichkeit eines sicheren Zugriffs muss auf die unterschiedlichen Benutzer der verschiedenen Standorte nach Rollen und Privilegien abgestuft werden können.. Zudem müssen die Einrichtungen auch personenbezogene Daten über strenge Zugangsregeln schützen.


Sichtbarkeit und sicherer Zugriff

Pulse Secure verschafft Praxen und Kliniken Sichtbarkeit und sichere Zugriffslösungen

Pulse Secure unterstützt Praxen und Kliniken mit umfassenden Lösungen für sichere Umgebungen, den Schutz von Patientendaten und die Erfüllung der Compliance-Kriterien der SDGVO und anderer einschlägiger Richtlinien ohne die Umsetzung digitaler Projekte zu beeinträchtigen. Unser Sicherheitskonzept kontrolliert den Zugriff auf das Netzwerk medizinischer Einrichtungen, Kliniken oder kleinerer Universitäten und cloudbasierter Ressourcen nach Nutzern, Rolle, Gerät, Ort, Zeit, Netzwerk und Anwendung sowie Sicherheitsstatus der Endpunkte. Es erweitert die eingeschränkte interne Sichtbarkeit auf eine vollständige Sichtbarkeit aller Benutzer, Standorte, Netzwerke und Geräte und ermöglicht die Umsetzung einer einheitlichen Sicherheitsrichtlinie für die sich ständig weiterentwickelnde Infrastruktur bei gleichzeitiger Beseitigung blinder Flecken und Schwachstellen als potenzielle Angriffspunkte.

Sichtbarkeit aller Instanzen im Netzwerk

Medizinische Einrichtungen können mit Pulse Profiler verwaltete und agentenfreie Geräte in unterschiedlichen Netzwerken und Ressourcen automatisch erkennen und kontinuierlich profilieren.  Da in einer einzigen Ansicht alle Geräte, die auf jedwede Umgebung zugreifen dargestellt werden, können Mitarbeiter des Sicherheitsbereichs Geräte auf Profiländerung überprüfen, den Gerätebestand für die Inventurverwaltung nachverfolgen und Verbindungsdaten für die Behebung von Störungen aufzeichnen.  Mit der von Pulse Profiler geschaffenen Sichtbarkeit und der Minimierung von Gefahren durch Pulse Policy Secure sind Organisationen umfassend vor Malwareangriffen geschützt, wobei entdeckte Gefahren umgehend isoliert und entschärft werden.

Granulares Sicherheitskonzept für jeden Anwendungsfall

Medizinische Einrichtungen können eine richtliniengesteuerte Strategie „Comply-to-Connect“ für die Kontrolle von Zugriffen auf Ressourcen und Dienste nach Gerätetyp und Zustand, Domäne, Standorten, Ressourcen, Benutzern und Gruppen umsetzen. NAC von Pulse Policy Secure erhöht die Netzwerksicherheit mit Funktionen wie Bewertung des Gefährdungsgrades, Gerätezustands und integrierter Alarmmeldung sowie Firewalls der nächsten Generation zur umgehenden Abwehr einer Bedrohung.

Sicherer Zugriff unabhängig von Standort, Gerät oder Benutzer

Mit dem Pulse Client hat das medizinische Personal einen sicheren Fernzugriff auf die benötigten Ressourcen über Pulse Connect Secure VPN oder lokal über das WLAN-Netzwerk der Einrichtung.  Pulse Policy Secure authentifiziert Mitarbeiter lokal nach ihrer Rolle und der gewünschten Ressource, richtet automatisch eine Firewall ohne manuellen Eingriff ein und ermöglicht ggf. einen sicheren Fernzugriff und sofortige Maßnahmen zur Behandlung des Patienten.

Pulse Essentials Plus Suite

Essentials Plus bietet sicheren, lückenlosen hybriden IT-Zugriff auf das Datacenter und die Cloud-Infrastruktur für Desktops, Laptops, mobile und IdD-fähige Geräte.  Außerdem umfasst es eine zentralisierte, Cloud-gestützte Verwaltung der sicheren Zugriffsinfrastruktur mit umfassender Interaktionsfähigkeit.

 

 

Pulse Advanced Plus Suite

Advanced Plus bietet eine rollenbasierte und gerätebezogene Zugangskontrolle vor Ort, Optimal Gateway Selection, die mit dem nächstgelegenen freien Anwendungs-Gateway verbindet und die beste Reaktion erzielt, sowie User and Entity Behavior Analytics (UEBA).

Pulse Enterprise Plus Suite

Enterprise Plus bietet solide Notfallwiederherstellung über Gebiete, Rechenzentren und die Cloud hinweg sowie einen flexiblen Lastausgleich für Anwendungen und Gateways mit optimalem Datendurchsatz und Benutzerkomfort.

EMA Bericht und Entscheidungshilfe

Absicherung der sich wandelnden Unternehmenslandschaft - IoT und mehr

Empfohlenes
Sicherheitskonzept

Empfohlenes Sicherheitskonzept zum Schutz der IoT-Geräte im Unternehmen

Eine wachsende
Bedrohungslandschaft

Absicherung der sich wandelnden Unternehmenslandschaft - IoT und mehr

Hospital Meds Trolley

Pulse bringt medizinischen Einrichtungen erhebliche Produktnutzen

  • Sicherer Zugriff für Mitarbeiter, Geräte, Partner und Patienten
  • Ein Sicherheitskonzept für den Schutz der Netzwerke im gesamten Spektrum der medizinischen Einrichtungen, Ressourcen in der Cloud für die Versicherung, Forschung und Medizin, aller Apparate aller Standorte und Benutzer erweitert die eingeschränkte interne Sichtbarkeit auf eine vollständige Sichtbarkeit sämtlicher Benutzer, Standorte, Netzwerke und Geräte
  • Erlaubt die Umsetzung von digitalen Gesundheitsmaßnahmen wie personalisierter Medizin, interaktiver Lösungen und Selbsthilfesysteme für Patienten, Telemedizin und anderer Verfahren bei Aufrechterhaltung der Sicherheit
  • Bietet unmittelbare Skalierbarkeit zur Bewältigung von Spitzen und drastischen Änderungen der Nachfrage sowie zusätzlichen Datenverkehrs bei Epidemien oder neu eingeführten Anwendungen bzw. Diensten
  • Entlastung des Sicherheitspersonals durch automatisiertes und selbsttätiges Einbinden der Geräte
  • Unterbindet den Zugriff unbefugter Benutzer
  • Unterbindet den Einsatz unsicherer oder nicht richtlinienkonformer Geräte und Netzwerkverbindungen